Projektleitung ab dem 01.01.2020 für Düsseldorf gesucht.

Kooperations- partner

Bildungsnetzwerk Rheinisch-Bergischer Kreis

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat über 280.000 Einwohner und insgesamt 94 Grund- und weiterführenden Schulen (inkl. Teilstandorte und Förderschulen) mit fast 30.000 Schülern und Schülerinnen. Das Bildungsnetzwerk des Rheinisch-Bergischen Kreises bündelt, koordiniert und entwickelt bestehende Bildungsangebote in der Region und sorgt für die Vernetzung der Schulen mit weiteren Bildungsanbietern, mit der Wirtschaft und mit Institutionen. Die Geschäftsstelle moderiert den Prozess der Netzwerk-Entwicklung und stellt den Informationsfluss zwischen Lenkungskreis, Handlungsfeldern und Bildungskonferenz sicher. Im Rheinisch-Bergischen Kreis steht seit der Bildungskonferenz 2017 auch der Themenbereich „Digitale Bildung“ auf der Agenda.

Das Regionale Bildungsnetzwerk unterstützt die Schulen und die weiteren Partner im Netzwerk bei der Förderung einer kreisweiten Medienentwicklungsplanung (z.B. Vernetzung von Schulträgern und Schulen), der Förderung der Medienkompetenz (z.B. Koordinierung Medienscouts, MINT, Digitalwerkstatt, Coding For Tomorrow) und der Schaffung von Innovationsräumen für digitale Kompetenzen.

Seit November 2019 ist das Bildungsnetzwerk Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen im Rheinisch-Bergischen Kreis zum Themenkomplex Digitalisierung.
www.bildungsnetzwerk-rbk.de

Bildungsnetzwerk Rheinisch-Bergischer Kreis

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat über 280.000 Einwohner und insgesamt 76 Schulen mit fast 26.000 Schülern und Schülerinnen. Das Bildungsnetzwerk des Rheinisch-Bergischen Kreises bündelt, koordiniert und entwickelt bestehende Bildungsangebote in der Region und sorgt für die Vernetzung der Schulen mit weiteren Bildungsanbietern, mit der Wirtschaft und mit Institutionen. Die Geschäftsstelle moderiert den Prozess der Netzwerk-Entwicklung und stellt den Informationsfluss zwischen Lenkungskreis, Handlungsfeldern und Bildungskonferenz sicher. Im Rheinisch-Bergischen Kreis steht seit der Bildungskonferenz 2017 auch der Themenbereich „Digitale Bildung“ auf der Agenda.

Das Regionale Bildungsnetzwerk unterstützt die Schulen und die weiteren Partner im Netzwerk bei der Förderung einer kreisweiten Medienentwicklungsplanung (z.B. Vernetzung von Schulträgern und Schulen), der Förderung der Medienkompetenz (z.B. Koordinierung Medienscouts, MINT, Digitalwerkstatt, Coding For Tomorrow) und der Schaffung von Innovationsräumen für digitale Kompetenzen.

Seit November 2019 ist das Bildungsnetzwerk Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen im Rheinisch-Bergischen Kreis zum Themenkomplex Digitalisierung.
www.bildungsnetzwerk-rbk.de

IPSN Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg

Die Stadt Nürnberg mit ihren über 500.000 Einwohnern hat insgesamt 94 Schulen, die von mehr als 40.000 Schülern und Schülerinnen besucht werden.

Nürnberg hat im Januar 2017 eine IT-Strategie für Schulen unter dem Leitsatz „Lernen und Lehren im digitalen Zeitalter“ verabschiedet. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Fortbildung der Lehrkräfte. Dem Institut für Pädagogik und Schulpsychologie kommt dabei als kommunalem Fortbildungszentrum eine tragende Rolle zu. Das IPSN ist eine schulart-übergreifende Einrichtung für Qualifizierung und Beratung und unterstützt die Schulen durch u.a. Lehrerfortbildungen und die Versorgung mit didaktischen Medien.

Seit Oktober 2019 ist das IPSN Institut für Pädagogik und Schulpsychologie Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen in Nürnberg zum Themenkomplex Digitalisierung.

Das Medienzentrum der Technischen Universität Dresden

Das Medienzentrum mit seinem Forschungsbereich ist eine Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der TU Dresden. Über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten in den Fachabteilungen Digitales Lehren und Lernen, Mediendesign und -produktion, und Medienstrategien. Neben vielfältigen Projekten zur Entwicklung und Erprobung von E-Learning-Szenarien, Qualifizierungsangeboten sowie Lern- und Informationstechnologien werden diverse Unterstützungsleistungen und Vernetzungsinfrastrukturen angeboten.

Seit September 2019 besteht eine Kooperation des Medienzentrums mit der Vodafone-Stiftung Deutschland und ihrem Fortbildungsformat „Coding For Tomorrow“, über das Lehrerinnen und Lehrer von Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien in Dresden geschult werden können. Die erste Schulungsphase stieß auf großes Interesse besonders seitens der Grundschul-Lehrkräfte aus Dresden, die in dem Angebot eine sinnvolle Unterstützung im aktuellen Digitalisierungsprozess der sächsischen Schulen sehen. Perspektivisch soll das Konzept im Jahr 2020 auch in weiteren sächsischen Städten und Schulbezirken etabliert werden.

tu-dresden.de/mz
Daniel Martin
Abteilung Digitales Lehren und Lernen am Medienzentrum
Tel. 0351-46344005
Mail daniel.martin@tu-dresden.de

Das Schulmedienzentrum in der Stadtbibliothek Duisburg

Die Stadt Duisburg mit ihren über 500.000 Einwohnern verfügt über 160 Schulen mit mehr als 49.000 Schüler und Schülerinnen. Das Schulmedienzentrum mit seinem umfangreichen Bestand von rund 15.000 Unterrichtsmedien steht allen Erziehern, Lehrern sowie pädagogischen Mitarbeitern in Duisburg zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Der Medienkompetenzrahmen NRW wird in der praktischen Umsetzung durch das SMZ mit konkreten Hilfestellungen unterstützt.

Das SMZ-Team begleitet die schulinterne Medienkonzeptentwicklung und Fortbildungsplanung und berät zu allen medienpädagogischen Fragestellungen. Ein Schwerpunkt ist die Unterstützung von Schulen und Schulverwaltung bei der sinnvollen Integration von digitalen Medien in die unterschiedlichen Bereiche des Schulunterrichts. Daneben betreut und moderiert das SMZ das Modell-Projekt „Lernen 25 – Digitale Medien in Duisburger Schulen“, in dem die Aspekte „Bring your own device“ und die kluge Einbindung unterschiedlicher digitaler Endgeräte eine große Rolle bei der Unterrichtsentwicklung spielen.

Seit Mai 2019 ist das Schulmedienzentrum in der Stadtbibliothek Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen in Duisburg zum Themenkomplex Digitalisierung.

Kommunales Bildungsbüro Leverkusen

In Leverkusen – einer Großstadt mit 167.000 Einwohnern – gibt es mehr als 250 Bildungseinrichtungen entlang der Bildungskette – von den frühen Hilfen, den Kitas für die Kleinen, über die Schulen bis hin zur Senioreneinrichtung und Bildungsangeboten für die älteren Bürgerinnen und Bürger.

Das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen hat dabei die Aufgabe, Kitas, Jugendhäuser, Schulen, Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung und Häuser der Kulturellen Bildung in Beziehung zu setzen und für Kommunikation und gemeinsame Planungen untereinander zu sorgen. Dazu gehört auch, entsprechende Aus- und Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte zu initiieren, zu fördern und zu bewerben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei aktuell im Bereich der Digitalen Bildung.

Seit Mai 2019 ist das Kommunale Bildungsbüro Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen in Leverkusen zum Themenkomplex Digitalisierung.

Amt für Schulentwicklung Köln

Die Stadt Köln mit ihren fast 1,1 Millionen Einwohnern verfügt über derzeit 261 Schulen mit rund 136.000 Schülerinnen und Schülern. Die digitale Agenda der Stadt Köln, das „Konzept Internetstadt“, fordert im Bildungsbereich eine Offensive zur Verbesserung der Internet- und Medienkompetenz in allen gesellschaftlichen Bereichen und Altersgruppen mit einem besonderen Augenmerk u.a. auf Kinder und Jugendliche.

Das Amt für Schulentwicklung und das Amt für Informationsverarbeitung haben diese Herausforderungen gemeinschaftlich aufgenommen und bereits im Jahr 2014 ein Konzept für eine ganzheitliche, technische Schul-IT auf den Weg gebracht. Im Kollektiv bieten sie den Kölner Schulen eine Vielzahl neuer Lösungsansätze für die Schulverwaltung und stellen den Schulen die technische Infrastruktur und Ausstattung für zeitgemäßen und zukunftsweisenden Unterricht zur Verfügung.

Seit Herbst 2018 ist das Amt für Schulentwicklung Kooperationspartner von Coding For Tomorrow bei der Schulung von Lehrkräften an Grund- und weiterführenden Schulen in Köln zum Themenkomplex Digitalisierung.