Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus?

09.10.2022
Schulklasse zusammen mit einer Trainerin in einem Klassenraum. Die Trainerin erklärt etwas an der Tafel.

Die digitale Arbeitswelt war vielen Schüler*innen der KHS St. Benedikt in Düsseldorf bislang fremd. Das wollten wir ändern und sind deshalb zusammen mit 2Hearts@schools in das Pilotprojekt „Arbeitswelt der Zukunft“ gestartet. Wir haben über das Thema Digitalisierung gesprochen, die Schüler*innen durch das Teilen von persönlichen Werdegängen in digitalen Bereich ermutigt und einen Workshop zu Augmented Reality angeboten.

Im Rahmen eines Pilotprojektes von 2hearts und Coding For Tomorrow wurde eine halbtägige Veranstaltung zum Thema “Arbeitswelt der Zukunft” an zwei Tagen in je einer 8. Klasse der St. Benedikt Schule in Düsseldorf durchgeführt. Der Projekttag sollte Schüler*innen durch das Teilen von persönlichen Erfahrungen und Sozialisationsgeschichten der Redner*innen von 2hearts Inspiration bieten sowie berufliche Möglichkeiten in der zukünftigen digitalisierten Arbeitswelt aufzeigen. Im Praxisteil konnten die Schüler*innen sich mit digitalen Technologien ausprobieren und in einem Workshop mit Augmented Reality arbeiten.

 

Einführung in die Digitalisierung der Arbeitswelt

Den Auftakt machten die Redner*innen von 2Hearts mit einer Einführung in die Digitalisierung. In einem interaktiven Vortrag diskutierten wir zusammen mit den Schüler*innen über Fragen wie:

  • Was ist Digitalisierung?
  • Wen betrifft die Digitalisierung?
  • Nenne ein Digitalisierungsbeispiel aus dem Alltag!
  • Welche Vorteile bietet die Digitalisierung?

 

Durch die Verwendung von digitalen Abstimmungstools, Echtzeit-Feedback in Form von Emojis und gelegentliche Auflockerungen durch Memes und Videos war ein spannender Vortrag garantiert und die Jugendlichen konnten sich aktiv beteiligen.

Obwohl die Digitalisierung den Schüler*innen ein Begriff war und sie vielfältige und kreative Antworten auf die Fragen hatten, ist uns an einigen Stellen bewusst geworden, dass die digitale Arbeitswelt vielen der jungen Menschen doch noch fremd ist. So antworteten die Achtklässler*innen auf die Frage, was sie später einmal werden wollten, mit “Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker”, “Flugbegleiterin”, “Psychologin” oder “Erzieherin”. Digitale Berufe der Zukunft, wie Programmierer*in, Data Analyst*in oder Expert*in für Künstliche Intelligenz, wurden hingegen nicht genannt (Fun Fact: auch Influencer*in oder Youtuber*in galten wohl nicht als Traumberuf).

Persönliche Werdegänge aus dem digitalen Arbeitsfeld

Umso spannender waren deshalb die Vorträge der Rolemodels von 2hearts. Je zwei Redner*innen berichteten über ihre persönliche Erfolgsgeschichte – von der Schule bis hin zur digitalen Geschäftswelt. Die jungen Schüler*innen wurden über diverse Bildungswege und Lebensläufe inspiriert und konnten sich mit den Redner*innen aktiv austauschen.

Mit dabei waren Jaroslav Bláha, CTO bei trivago und Experte für Künstliche Intelligenz, Ayca Bozok, Unternehmensberaterin für Digitale Transformation, Celal Simsek, Manager bei der Plattform wirhelfen.eu und Ingenieur für erneuerbare Energiesysteme sowie Rosemarie Fryzowicz, Wirtschaftsingenieurin und Freelance Consultant in Artificial Intelligence und agiler Transformation.

 

Praxisworkshop Augmented Reality

Im zweiten Teil des Projekttages führte Coding For Tomorrow einen Workshop zum Thema Augmented Reality durch, in dem die Schüler*innen das Zusammenspiel von analogem und digitalem Leben verstehen und ihre eigene kleine digitale Welt in CoSpaces gestalten und programmieren konnten. Von kreativ gestalteten Wohnzimmern bis hin zu farbenreichen Dschungeln und realitätsnahen Sonnensystemen war alles dabei. Der Kreativität und der Fantasie der Schüler*innen waren keine Grenzen gesetzt.

Durch die praktische Session im Anschluss an die Vorträge konnten die Schüler*innen die für sie bisher abstrakte digitale Arbeitswelt auf kreative Weise selbstständig erfahren und sich eigenständig mit einer Programmierumgebung auseinandersetzen.

Insgesamt war das Pilotprojekt ein voller Erfolg und die Kombination von inspirierenden Vorträgen und einem praktischen Workshop boten eine tolle Möglichkeit, Schüler*innen die digitale Arbeitswelt der Zukunft näherzubringen. Die beiden Klassenlehrer*innen der teilnehmenden Klassen waren sehr dankbar, dass ihre Schüler*innen somit auch über digitale Berufe aufklärt wurden. Im bisherigen Berufsorientierungskonzept der Schule wurde die digitale Berufswelt nämlich nicht berücksichtigt.

Du willst mehr über unser Angebote für Schulen erfahren? Sende uns eine E-Mail an info@coding-for-tomorrow.de!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner